Die Vor- und Nachteile von Trockenblumen | Wussten Sie das?

Trockenblumen haben sich 2019 als großer Hit erwiesen, und 2020 sieht für sie nicht anders aus. Doch trotz ihrer Beliebtheit sind viele Fakten über Trockenblumen in der Öffentlichkeit noch immer unbekannt. Zumindest wussten wir es nicht! Haben Sie sich also jemals gefragt, wie lange sie halten, was sie symbolisieren und ob sie in der Lage sind, einen Duft zu tragen? Dann lesen Sie weiter und erfahren Sie alles Wissenswerte über Trockenblumen!

Wie lange halten Trockenblumen?

Trockenblumen halten etwa 1-3 Jahre. Als allgemeine Faustregel gilt: Je feuchter der Raum, in dem sie aufbewahrt werden, desto kürzer ist ihre Lebensdauer. Vermeiden Sie es deshalb, sie ins Badezimmer oder in die Küche zu stellen. Getrocknete Blüten, die in einem geschlossenen Gehäuse aufbewahrt werden, können mehr als 10 Jahre halten.

Können getrocknete Blumen schimmeln?

Leider ja. Allerdings passiert dies in der Regel nur, wenn Sie sie längere Zeit in einem sehr feuchten Raum oder einer sehr feuchten Umgebung aufbewahren – zum Beispiel im Badezimmer oder in der Küche.

Wie trockne ich selbst Blumen?

Eine Möglichkeit, Blumen auf natürliche Weise zu trocknen, besteht darin, sie kopfüber in kleinen Büscheln von 10-15 Stielen hängen zu lassen. Achten Sie darauf, dass sie in einem recht warmen, aber dunklen Raum stehen, um einen guten Trocknungsprozess zu gewährleisten. Halten Sie sie von der Sonne fern, da ihre Farben sonst verblassen. Stellen Sie sie auch nicht an einen Ort, wo sie herunterfallen könnten, da die Stiele leicht brechen. Fragen Sie einfach bei Love-Flowerbox nach.

Welche Blumen sind zum Trocknen geeignet?

Viele Blumen sind zum Trocknen geeignet. Unser Ratschlag? Probieren Sie einfach aus, was funktioniert und was nicht. Es gibt jedoch einige Blumen, die sich besonders gut zum Trocknen eignen, darunter Celosia, Gypsophila, Hortensie, Rittersporn, Stechpalme und Statice. Versuchen Sie, Blumen und Blätter mit dickeren Stielen zu wählen, um zu vermeiden, dass sie leicht abbrechen.

Müssen Sie Trockenblumen pflegen?

Im Gegensatz zu frischen Blumen benötigen Trockenblumen nicht viel Pflege. Sie brauchen kein Wasser, kein Nachschneiden der Stiele und keine Blütennahrung. Das Einzige, was Sie tun müssen, ist, sie von Staub freizuhalten, damit Sie ihr romantisches Aussehen in vollen Zügen genießen können. Die Verwendung eines Föns (kalt!) oder eines Druckluftsprays (aus der Ferne) kann Abhilfe schaffen. Halten Sie sie auch von direktem Sonnenlicht fern, da sie sonst brüchig werden und ihre Farben verblassen.

Kann man von getrockneten Blüten Heuschnupfen bekommen?

Eine gute Nachricht für alle Menschen, die an Heuschnupfen leiden: Getrocknete Blüten können keine heuschnupfenbedingten allergischen Reaktionen hervorrufen. Warum fragen Sie sich das? Weil sie keine Pollen haben. Das macht einen schönen Trockenblumenstrauß oder Türkranz zu einer geeigneten niesfreien Geschenkoption.

Sind Trockenblumen für Katzen sicher?

Nein – Es spielt keine Rolle, ob die Blumen frisch oder getrocknet sind, einige Blumen bleiben für Katzen giftig. Suchen Sie nach Blumen und Pflanzen, die haustiersicher sind? Haworthia und Phalaenopsis sind gute Beispiele für Pflanzen, die für Katzen(liebhaber) sicher sind. Entdecken Sie weitere haustiersichere Blumen und Pflanzen in diesem Blog. Der Artikel listet auch Blumen und Pflanzen auf, die Sie als Haustierbesitzer vermeiden sollten.

Was symbolisieren getrocknete Blumen und Pflanzen?

Getrocknete Blumen können einen sentimentalen Wert haben. Dies hängt oft mit geschätzten Erinnerungen zusammen: ein Jahrestag, ein neues Zuhause oder ein persönlicher Sieg zum Beispiel. Immer mehr Bräute entscheiden sich auch für einen getrockneten Brautstrauss oder die Möglichkeit, ihren Hochzeitsstrauss nach dem grossen Tag zu trocknen, um die Erinnerungen „lebendig“ zu halten. Im Gegenteil, es gibt Menschen, die glauben, dass getrocknete Blumensträuße Unglück oder schlechtes Chi bedeuten. Schauen Sie sich im Internet um und überzeugen Sie sich selbst.

Können getrocknete Blüten noch ihren ursprünglichen Duft tragen?

Es ist möglich, dass Blumen auch nach dem Trocknen noch duften, aber nicht alle Blumen tragen ihren Duft. Beispiele für Blumen, die nach dem Trocknen oft noch duften, sind Rosen, Strohblumen und Lavendel. Letzterer wird besonders wegen seines lang anhaltenden Aromas (bis zu 2-3 Jahre nach dem Trocknen!) gelobt. Rosen oder Rosenblütenblätter bleiben nur dann duftend, wenn es überhaupt eine duftende Rose war.
Nicht duftende getrocknete Blütenblätter können aber immer noch gute Zutaten für die Herstellung Ihres eigenen Potpourris sein. Verwenden Sie dazu Gewürze und ätherische Öle.